WSL Logo

Eisvogel auf dem Pegel am Sandfang am 26.12.2009

Eisvogel
am 26.12.2009
auf dem Pegel am
Sandfang der Rahlau

 

26. Dezember 2009 am Sandfang der Rahlau

Wie schon an den Tagen zuvor, erwartete ich den Eisvogel am Sandfang. Irgendwann kam er immer, als seien wir miteinander verabredet. Ich stand unten am Zaun, vielleicht 10 Minuten. Plötzlich flog er an mir vorüber und setzte sich etwa 20 Meter entfernt in einen Busch. Bevor ich ihn mit dem Zoom der Kamera finden konnte, war er aber schon wieder weg und hatte sich umgesetzt. Ich konnte ihn nicht sehen. Aber er hatte die Rechnung ohne den Wirt gemacht, denn ich konnte seine Spiegelung im Wasser erkennen und wußte so, wo er ungefähr sein mußte.

Eisvogel spiegelt sich im Wasser der Rahlau

Plötzlich sah ich ihn ins Wasser springen und auch sofort wieder heraus, aber ohne Beute. Und das wiederholte sich kurz hintereinander und immer ohne Beute. Entweder waren die Fische so winzig, daß ich sie aus 20 Meter Entfernung nicht mehr erkennen konnte oder er hat die kleinen Dinger schon im Flug geschluckt. Aber dann mußte da ja ein ganzer Schwarm kleiner Fische sein. Und warum lassen die sich einfach fressen und flüchten nicht?

Des Rätsels Lösung: Er fing gar keine Fische. Er badete nur. Und das recht ausgiebig.
Einmal verfehlte er dabei sogar den Landeplatz und fiel wieder zurück ins Wasser.

1 1/2 Minuten Video vom badenden Eisvogel am Sandfang der Rahlau.

 

 

Nach dem ausgiebigen Badevergnügen flog er wieder an mir vorbei und setzte sich auf den Pegel, um nach Beute Ausschau zu halten. Ich machte mit der Kamera mehrere minutenlange Videos. Leider kam kein Fisch vorbei. Und weil nur ein ins Wasser starrender fast regloser Eisvogel zu sehen war, gaben diese Videos nichts her und ich löschte sie wieder.

Eisvogel im Ansitz auf dem Pegel am Sandfang der Rahlau

Dieses Bild ist nicht gerade berauschend. Also eher verrauscht.
Im Winter bei bedecktem Himmel mit 1/40 Sekunde Belichtungszeit bei Blende 2.8 und ohne Stativ kann man mit einer Kompaktkamera eben kaum bessere Bilder machen. Ich bin kein Profi, nur ein Vogelfreund, der sich über jeden vorbeifliegenden Eisvogel königlich freuen kann.

Ich wünsche allen Eisvogelfreunden einen guten Rutsch nach 2010.

Jenfelder Moorsee am 27.12.2009, noch zugefroren

Am Morgen des 27.12.2009 war der Jenfelder Moorsee noch durchweg zugefroren, während ganz Hamburg schon wieder schnee- und eisfrei war. Solange der See gefroren ist, wird der Eisvogel noch an der Rahlau sein Futter suchen. Spätestens zu Silvester ist der Eisvogel an der Rahlau wieder verschwunden.
Am Moorsee gibt es mehr und besseres Futter für ihn.


 

 Eisvogel in Hamburg  -  Eisvogelmord in Potsdam  -  Eisvogelsichtung en in Hamburg  -  Navigationshilfe Eisvogelseiten  
Danke für Ihren Besuch  - Meine Tiergeschichten - gratis hosten bei domaingo