zurück,  home,  zum alphabetischen Verzeichnis mit HomeTXT in der Navigationsleiste

Kaiserbahnhof Potsdam
HOME    Navigation   ein   aus

 

 

 

 

schiefer Stahlträger aufgearbeitete Träger
wunderschön schief

 

Bahnbilder.de

Bild entfernt
(Abmahnung durch DB Akademie wegen Urheberrechtsverletzung)

Wappen
Giebel 2003

2003

Wappen am Südportal

Giebel 2004

2004

ganz links: Etliche der Träger sind nicht im Lot. Wenn sie später “verbrettert” sind, sieht man es nicht mehr (rechts am 30.10.2004). Ob die früher auch so erbärmlich gebaut haben? oben: das Mittelteil wird montiert,  rechts daneben: Detail, die Schrauben werden später durch Niete ersetzt, links: Westansicht, das Dach ist fertig, lediglich der Blitzschutz fehlt noch,  unten: Zustand am 30.10.2004 und erster Blick in die Halle. Zurzeit kommt die Rüstung raus.

verbrettert
Fenstereinbau
verletzter Greifvogel

Bild entfernt
(Abmahnung durch DB Akademie) Die Bilder zeigten Innenaufnahmen des neuen Kaiserbahnhofes und verletzten das Urheberrecht.

Verbrettert jetzt sieht man es nicht mehr schief. Die Tarnung ist perfekt

Fundsache in Güterfelde: Am 15.07.2004 wurde dieser verletzte Greifvogel im Tierheim Potsdam abgegeben. Was das mit dem Kaiserbahnhof zu tun hat? Na, nichts - das Tierheim befindet sich nur 100 m weiter.

04.01.2005: Auf dem Bahnsteig am Kaiserbahnhof werden zur Zeit Dornenhecken gepflanzt. Ob das eine Anspielung auf den Bahnchef sein soll, ist nicht bekannt. Vielleicht mehr als Graffiti-Schutz gedacht.

Schief!!!!.
Und nicht nur dieser!

eingezäunter Fahrplan
Zaun an der Bahnsteigkante Linksparker

04.01.2005 -  Die Schlamperei der Bahn geht weiter: Seit Monaten steht ein Bauzaun über die ganze Länge des Bahnsteiges 1 (von Berlin) fast an der Bahnsteigkante. Ein Rollstuhlfahrer oder ein Kinderwagen würde im Gefahrenbereich des mit 140 km/h befahrenen durchgehenden Hauptgleises stehen. Aber die kommen ja sowieso auf diesem Bahnsteig nicht weg, weil doch der Aufzug für diesen Bahnsteig seit Dezember 2004 ständig außer Betrieb ist. Aber auch jeder andere Reisende ist gefährdet. Der Fahrplankasten auf dem selben Bahnsteig ist wegen des davor gestellten Bauzaunes nicht erreichbar. Zwischen Bauzaun und Fahrplan mußte eben Platz für eine Karre bleiben, wie man unschwer erkennen kann! Und das rechte Bild zeigt, daß die Bahn den Logistikplatz der Baustelle “Kaiserbahnhof” auf die Straße Am Neuen Palais verlegt hat. Bürgersteig und Radweg wurden einfach zuasphaltiert. Baufahrzeuge entladen stundenlang auf der Straße und blockieren sogar die Bushaltestelle. Die Busfahrer können ein Lied davon singen. Und Pkw’s der Baustelle sind zuweilen im Dutzend auf dem Bürgersteig abgestellt. Und das geht schon über 1 Jahr so. Die Polizei ist nicht zuständig und das Ordnungsamt drückt beide Augen ganz fest zu. Steht dort etwa einer auf der Lohnliste der Bahn? Und wieso schläft die Bauüberwachung der Bahn so tief und so fest und schon so lange? Na, weil doch noch gar nichts passiert ist.

13.01.2005: Positive Meldung! Im vorderen Bereich des Bahnsteiges wurde der Zaun zurückgestellt. Er steht zwar noch vor dem Fahrplankasten, aber nun kann man die Fahrpläne wenigstens lesen. Geht doch! Danke! Inzwischen steht er sogar wieder hinter dem Kasten und ist zum Teil schon ganz weg.

tolle Schienschweißung

Bild entfernt
(Abmahnung durch DB Akademie)

2 Bilder aus dem Jahre 2002:
Zum Glück wurde die Schiene kürzlich ausgebaut. Eingebaut wurde sie, als die PBDE die Strecke sanierte. Wer so etwas abgenommen hat, den würde ich zu gerne mal kennen lernen. Ziemlich holperig!!! Sie lag im Zuführungsgleis zum Kaiserbahnhof. Man sollte sie aufheben und im neuen Kaiserbahnhof als Leerstück für Bahn-Manager ausstellen. Oder heißt das Lehrstück?
Jedenfalls für den Schrott zu schade. Gut geeignet für ein Koriositätenkabinett!

Und links eine Aufnahme des alten Kaiserbahnhofes vor Baubeginn. Das Bild mußte wegen Urheberrechtsverletzung entfernt werden.

PP-PachelBahnreform PP-ZukunftderBahn

Schiene des Anstoßes

wildes Parkem auf dem Radweg

28.01.2005:

Auf der Straße macht jeder was er will. Sie parken und laden nicht nur auf dem Radweg und auf dem Bürgersteig, nein selbst auf der Bushaltestelle wird geparkt. Andere parken ihren Lkw sogar entgegen der Fahrtrichtung links auf dem Radweg und laden. Die Rücksichtslosigkeit der DB kennt keine Grenzen..
             Und was macht die Polizei?
            
ganz einfach, sie fährt vorbei!
In Potsdam machen sogar beradelte Polizisten Jagd auf Bürger. An der Baustelle Kaiserbahnhof scheint jedoch ein SchiRi der neueren Art das Sagen zu haben. Denn selbst das Ordnungsamt ist schon seit Baubeginn auf beiden Augen blind.
Die Hr. Mehdorn und Platzeck verstehen sich halt gut.

rücksichtsloses Parken
Blick durch ein Fenster

08.02.2005:.
Zwei historische Reisezugwagen sind angekommen und stehen bereits in der noch unfertigen Bahnhofshalle. Inzwischen sind sie mit Noppenfolie gegen Staub gesichert. Wagen Nr. 01884 ist gerade noch durch das Fenster lesbar.

Polizei mit geschlossenen Augen

Mehdorn will denkmalgeschütztes Gebäude abreißen lassen!

Im Wonnemonat Mai 2005 soll der wiederaufgebaute Kaiserbahnhof mit großem Pomp eingeweiht werden. Selbst Gerhard hat sich angesagt. Zu Managern hat er schließlich ein besseres Verhältnis als zu den über 5.000.000 AL. Und ein gewisser Hr. Mehdorn will bis dahin das Umfeld aufräumen, obgleich er das noch nicht einmal im eigenen Laden schafft, den er zu gerne an die Börse bringen möchte.
Und auf Dauer ist es den künftigen Bahnmanagern nun wirklich nicht zuzumuten, daß sie in den Pausen auf ein so altes denkmalgeschütztes Fachwerkhaus von 1868 blicken sollen. Richtig Hr. M. Weg damit!.
Alles Alte muß weg. Fangen sie aber erst mal mit den Ruinen entlang der Strecken an, von denen inzwischen Tausende unser Land zieren. Kehren sie vor der eigenen Tür, bevor sie über Bahndenkmale herfallen!.
Sehen sie zu, daß am Tage der Einweihung wenigstens die Zugzielfalschanzeiger wieder in Ordnung sind und daß der Aufzug am Bstg 1 wieder seinem Namen gerecht wird. Und vielleicht kriegen sie sogar die Uhr wieder zum laufen, die schon seit mehreren Jahren auf 10 vor 2 steht. Eigentlich schade, daß sie nicht 5 vor 12 stehen geblieben ist. Das wäre realistisch.

Vielleicht finde ich bis Mai noch ein Bild von Falkenhagen (Kr. Nauen).  Die Bild links ist das ehemalige Stellwerk Wpo, nur wenig mehr als 100 m vom Kaiserbahnhof entfernt..
Das Fachwerkgebäude steht vis à vis, wurde als “Bürgerhaus” vor dem Eingang des Bahnhofes errichtet, steht inzwischen unter Denkmalschutz und ist einem einzelnen Herren M.ein Dorn im Auge. Wie paßt das zusammen, Bahnchef ?????? M. hält sich an seine eigenen Zusagen nicht, fordert dies aber von der Stadt!!

Den Bürgerbahnhof am Bahnhof Potsdam Park Sanssouci

den will er weghaben!

Wpo

Mehdorns Ruinen!.
Keine 200 m entfernt vom Kaiserbahnhof in Richtung Berlin!

Klicken Sie hier, dann wird Ihnen richtig schlecht!

Mistkaefer02 PP-Reiseführer-P
10JahrBahnreform

Schmutzecke bleibt Schmutzecke
gibt Mehdorn als Begründung für das eigene Nichtstun am Bahnhof Potsdam Park Sanssouci an.
Die eigenen Dreckecken übersieht der Herr geflissentlich. Das linke Bild entstand am 14.4.2005 an “seiner” Baustelle Kaiserbahnhof. Und so geht das nun schon 2 Jahre lang! Und alle Verantwortlichen schauen weg einschließlich Polizei, Ordnungsamt, Bürgermeister und Schirmherr  Platzeck.

Am 19.4.2005

war der wiedererstandene Kaiserbahnhof in Potsdam erstmalig ohne Bauzäune zu sehen. Im linken Bild ist das Westportal zu sehen. Hinter der verglasten Einfahrt kann man gerade noch einen historischen Waggon erkennen.
Zurzeit ist der und ein zweiter noch in Noppenfolie eingepackt. Auf dem mittleren Bild sieht man den restaurierten genieteten und neu verglasten Tunnelabgang mit Wellblechdach.
Durch diesen Zugang ist nur der Kaiserbahnhof erreichbar. Die Handwerker haben gute Arbeit geleistest.



Ein erster Blick am 22.4.2005 in die neue Halle des Kaiserbahnhofs Potsdam. Die beiden historischen Reisezugwagen sind von der Noppenfolie befreit worden und werden nun innen ausgerüstet.
Wagen 1 (hinten) mit der Nummer 01864 ist ein CCü
                          Bild entfernt wegen Abmahnung durch die DB Akademie.

Bild entfernt wegen Abmahnung durch DB Akademie

 

 

Hier ist ein Bild des ursprünglichen Zustandes des Kaiserbahnhofes.
Und hier wird schon mal das Wappen des kaiserlichen Hofsalonwagens geputzt.      (Link funktioniert seit 12.5.2005 nicht mehr - auch abgemahnt!).

angeschweißter Hemmschuh am Portal des Kaiserbahnhofes in Potsdam Park Sanssouci

Schauen Sie genau hin!

Dieser Hemmschuh und prallel ein zweiter sind auf der Schiene festgeschweißt worden.
Früher wußte jeder Rangierer, daß ein Hemmschuh nur dann sicher wirkt, wenn er geschmiert wird. Dafür gab es sogar genaue Anweisungen.
Ist ein Hemmschuh gar rostig, wird er schnell vom Rad überklettert. Wenn er wie hier sogar angeschweißt ist, wird er mit Sicherheit überklettert und verfehlt damit seinen Zweck.
Dieser Hemmschuh liegt obendrein auch noch viel zu nahe an der zu schützenden Stelle, nämlich nur 4 m vor der Glaswand des Westportals des neuen Kaiserbahnhofes in Potsdam.
Hier ist der Puffer beinahe eher in der Scheibe, als das Rad auf der Hemmschuhkappe!
Wie man sieht, geht das Fachwissen bei der Bahn immer mehr verloren.
Aber vielleicht ist das ja auch Absicht!? Vielleicht soll den angehenden Bahn-Managern ja nur gezeigt werden, wie es   n i c h t  gemacht werden darf.

So wie hier kann man es auch machen, eine Innovation von der INNOTRANS 2004.

Wenn der Bundeskanzler kommt ist vorher sogar wildes Parken erlaubt

18.05.2005: Und wieder parkt ein großer Lkw auf dem Radweg und auch noch links entgegen der Fahrtrichtung.
Ob der auch eine Abmahnung durch die DB Akademie bekommt?
Radfahrer sind jedenfalls gezwungen, auf den Bürgersteig auszuweichen, wie man sieht.

nach oben

 

 

Prima hingekriegt!
So eine wunderschöne
Kiste hat die Bahn vor die häßliche Kulisse des alten KB (???) gestellt.
Wenigstens die Wolken sind noch sichtbar. Und damit die Fahrgäste genügend Zeit haben, diesen schönen Anblick zu genießen, fällt ab sofort jede Regionalbahn nach Potsdam Hbf und Griebnitzsee aus.
Hier können sie es nachlesen.

Bis zum Besuch des Kanzlers haben sie es nicht geschafft, den Zugzielfalschanzeiger zu reparieren. Nur der Ausbau des defekten Teils ist ihnen gelungen.

 

Am 16. Juni 2005
fand in Anwesenheit des Bundeskanzlers
die Einweihung des Kaiserbahnhofs statt.

 

Um 9:40 Uhr ist die Reiterstaffel der Polizei noch die Attraktion am Kaiserbahnhof.

 

Sonderzug zur Einweihung des Kaiserbahnhofes in Potsdam Park Sanssouci

Um 11.04 Uhr
kommt ein Sonderzug aus Richtung Berlin am Kaiserbahnsteig an.
Der war für den öffentlichen Verkehr durch die Polizei komplett abgesperrt worden.

Der Sonderzug zieht gerade in die Abstellanlage.
Ra 12 ist an dieser Stelle ein eher sehr seltenes Signal.

Ankunft des Bundeskanzlers zur Einweihung des Kaiserbahnhofes

Der Bundeskanzler ist angekommen.

5 vor 12 am Portal des Kaiserbahnhofes

5 vor 12
2: Die Polizei bereitet sich schon für die Rückfahrt des Kanzlers vor.
Die Fahnen von links nach rechts: Europa, Deutschland, Brandenburg, Die Bahn und als Letztes ein unscheinbares weißes Tuch die Flagge der DB Akademie mit dem stilisierten Kaiserbahnhof.

defekter Zugzielanzeiger 02.11.2005
Maroder Zugzielanzeiger
Sollte wohl Hennigsdorf werden.

hoch

Der “Bahnhof” DB Akademie mit einem alten Zugzielanzeiger. Diese Bauart funktionierte immer problemlos.

Fusch am Bau des Kaiserabahnhofs in Potsdam
02.11.2005:
Kaum ist der wieder erstandene Kaiserbahnhof mit viel Pomp im Beisein des Bundeskanzlers in Betrieb gegangen, zerfällt er auch schon wieder.
Fusch am Bau
oder haben wir wieder bloß den billigsten Anbieter genommen?

In der DDR nannte man das  “Wir sparen - koste es was es wolle!”

Kaiserbahnhof Halle und Fusch 15.11.2005:
Die Reparaturen schreiten zügig voran. Entstanden ist bisher an mehreren Stellen eine Landkarte aus Unterputz.
Absicht oder schon wieder Fusch am Bau?

erste Reparatur am gerade in Betrieb gegangenen Kaiserbahnhofs